„Ist das überhaupt dein Kind?“

Heute möchte ich mir aus gegebenem Anlass mal wieder etwas Luft machen: zunächst einmal stehe ich überhaupt nicht drauf im Alltag von irgendwelchen fremden Gestalten blöd von der Seite angemacht zu werden. Dazu fehlt dann noch das „Sie“ und meine Alarmglocken gehen sofort an. In letzter Zeit kommt es übrigens erstaunlich oft vor, dass ich „geduzt“ werde, während die gefühlt 5 Jahre jüngere Frau neben mir höflich mit „Sie“ angesprochen wird. Ich schiebe diese Tatsache gerne auf meine jugendliche Frische, aber dennoch fühle ich mich in diesen Momenten nicht ernst genommen und behandelt wie ein kleines Kind. Höchstwahrscheinlich übertreibe ich, aber bei wildfremden Menschen, denen ich auf der Straße begegne, habe ich nun mal gelernt, diese zunächst zu siezen.      So und bevor ich jetzt völlig abschweife, komme ich nun zum eigentlichen Thema, dem kleinen Zaubermann, meinem blonden Engel, meinem Goldlöckchen, meinem Blauäugli meinem Ebenbild. Letzteres scheint wohl nicht jedem sofort aufzufallen und es fühlen sich daher einige (mir völlig unbekannte) Menschen dazu veranlasst, mir mitzuteilen, dass da etwas nicht stimmt. So lief ich bereits mehrmals mit meinem Zaubermann durch die Stadt und plötzlich höre ich „Ist das überhaupt DEINER?“ ….Wie bitte?

Ich spule innerhalb kürzester Zeit auf Anfang: Schwangerschaftstest-positiv; Schwangerschaft-ohgott; Geburt-hilfe, ich sterbe; 1. und 2. Geburtstag-mein ganzes Glück, ich bin so stolz. Angekommen bei dem momentanen Zustand unserer Bude, den Wäschebergen und dem dreckigen Geschirr vom Vortag, werde ich sauer. Sauer und verletzt. „Natürlich ist das mein Kind. Schau doch mal hin. Er hat meine Ohren, er hat meine Nase, er hat meine Augenpartie, er hat so viele meiner Züge. Man erkennt schon jetzt unendlich viel, das er von mir hat. Er liebt das Kuscheln, er ist so einfühlsam, er kann aber auch explodieren. Das ist mein Kind, das sieht doch jeder“ statt diesem Menschen all‘ diese Dinge aufzuzählen, bekomme ich nur ein müdes Lächeln heraus und wir ziehen weiter. Natürlich haben wir innerhalb der Familie und im Freundeskreis auch mal gewitzelt, da wir uns doch schon so sehr auf ein Schokobaby vorbereitet haben (Die Hautfarbe hat er somit nachweislich nicht von mir und die blonden Haare hatte ich auch nur strähnchenweise mit 12). Aber jeder einzelne unserer Freunde und Verwandten sieht mehr als nur unsere verschiedenen Hautfarben. Ich weiß aber, dass genau die Hautfarbe der Grund ist, warum einige Leute so reagieren, wenn sie uns sehen. Sie sehen eben nur das Eine und das macht mich wahnsinnig traurig. Ich verlange von niemandem, der uns nicht kennt, dass er uns unter die Lupe nimmt und jede Ähnlichkeit feststellt, aber wenn sich doch jemand schon die Mühe für einen blöden Spruch macht, dann bitte ich doch mal um genaueres Hinsehen. Mein Sohn bekommt immer mehr mit und ich frage mich, was er darüber denkt, wenn hier und da mal jemand behauptet, dass ich gar nicht seine Mama wäre. Sowas möchte ich nicht für meinen Sohn. Das ist verletzend und verwirrend. Ich bereite mich jetzt schon auf die daraus resultierenden Fragen vor und das ist so unnötig!

Diese Unverschämtheiten, die ich seit meinem Mama-Dasein erlebe, gehen mir langsam nur noch tierisch auf die Nerven. Niemals würde ich mich erdreisten, so dermaßen in die Privatsphäre anderer Menschen einzudringen und schon gar nicht mit solch hirnlosen Sprüchen, die am Ende doch sowieso nur dem Kind schaden. Natürlich muss auch der Zaubermann lernen, dass es in dieser Welt nicht nur Sonnenschein gibt, aber ich denke, dass wird er noch früh genug und solche saublöden Aussagen müssen meiner Meinung nach nun wirklich nicht zum Lernprozess dazugehören.

Liebe Grüße,

Marie

4 Gedanken zu “„Ist das überhaupt dein Kind?“

  1. adski schreibt:

    Idioten gibt es überall…leider

    Ich hoffe die kleine Zaubermaus bekommt aufgrund des Verhältnis von Mama und Papa und dem gesamten Freundes- und Familienkreises mit, das es gar nicht anders sein kann! Schubladendenken und Rassismus dürfen nicht toleriert werden und sollen ein Kind in dem Alter auch noch nicht belasten.
    Mich macht sowas so wütend und traurig…

    Gefällt 1 Person

    • jarlemarie schreibt:

      Hallo meine liebe, danke ♡ du hast vollkommen recht! Schrecklich, wenn Kinder in dem alter soetwas schon mitbekommen müssen auch wenn es mit Sicherheit noch drastischere Aussagen gäbe, ist meine Grenze da schon erreicht. Danke für deine Worte

      Gefällt mir

  2. lea schreibt:

    Ich muss ein bisschen mit den Tränen kämpfen. Das ist eine Frechheit ohne Gleichen, weil erstens tatsächlich jeder Mensch eure Ähnlichkeit sehen kann und zweitens selbst wenn du nicht seine leibliche Mutter wärst…man ist doch auch die Mama eines adoptierten Kindes…so ein Spruch ist auf so so vielen Ebenen falsch und verletzend und es tut mir wahnsinnig leid, dass ihr so unverfrorene Menschen ertragen müsst!

    Gefällt 1 Person

    • jarlemarie schreibt:

      Danke! Ich hoffe soetwas begegnet uns nicht häufiger. Tatsächlich habe ich jetzt durch meinen Blogbeitrag mitbekommen, dass sowas scheinbar öfter vorkommt. Ich würde selbst niemals auf die Idee kommen sowas zu äußern oder mir überhaupt Gedanken darüber zu machen. Die Menschen sollten vielleicht mal bei ganz anderen Dingen genauer hinschauen

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s