Systemzusammenbruch: Zaubermann

Gestern noch habe ich einen Artikel über „die Trotzphase“ des Kindes gelesen, welche dort so schön „Autonomiephase“ genannt wurde und häufig mit dem Systemzusammenbruch endet. Der Papa und ich sind absolut keine Fans von irgendwelchen Ratgebern, wir lassen es auf uns zukommen und handeln nicht nach Empfehlung von „XY“, sondern lassen unser Bauchgefühl entscheiden. Bisher sind wir damit ganz gut gefahren und der kleine Zaubermann ist, auch wenn oft echt anstrengend, ein liebes ausgeglichenes Kerlchen. Vielleicht hätte ich aber gestern Abend genauer lesen sollen wie man als Eltern bei einem Systemzusammenbruch bzw. der Entwicklung von Autonomie am besten reagiert.

Unser Wohnzimmer ist recht groß und wir haben es so gut es geht kindersicher gemacht, sodass man Jarle auch mal ein paar Minuten alleine spielen lassen kann. Zudem haben wir eine „Durchreiche“ zwischen Küche und Wohnzimmer, ganz allein ist er somit nie. Der Papa hat in der Küche gekocht, während ich im Schlafzimmer gelernt habe. Als der Papa mich zum Essen rief, habe ich alles erwartet, aber kein in neonpink getünchtes Wohnzimmer. Sämtliche Wände, den Wohnzimmertisch, unsere Kommode, mein Buch aus der Unibibliothek(!!!) hat der kleine Zaubermann mal eben von weiß zu pink umgefärbt. Ich mag pink, keine Frage, aber das ist zu viel. Jarle versteht schon ganz genau was „NEIN“ bedeutet und dass er die Stifte nicht vom Tisch nehmen soll, weiß er eigentlich auch ganz genau.NichtsdestoTROTZ macht er alles was er nicht darf, sobald man eine Sekunde abgelenkt ist.

Als ich dazu kam, saß der Zaubermann natürlich schon fröhlich in seinem Hochstuhl und der Papa hatte den ersten Schock auch schon überwunden. Eine Moralpredigt meinerseits wäre nun wahrscheinlich eh zu spät gewesen, da der kleine König zwischen Wohnzimmer streichen und meiner Ankunft schon tausend andere Dinge gemacht hat und ich in dem Moment, kurz vor dem Essen, nicht die Gefahr eines Systemzusammenbruchs eingehen wollte, wenn ich ihn darauf hinweise, dass nur auf Papier gemalt wird. Verwunderlich ist für mich, dass bei seinem Streifzug durch das komplette Wohn- und Esszimmer nicht ein winziger pinker Strich auf einem seiner Sachen gelandet ist. Ob das Zufall ist? 😉

Ich freue mich natürlich sehr, dass der kleine Zaubermann heute wieder einen großen Schritt in Richtung Autonomie gemacht und selbstständig entschieden hat das Wohnzimmer neu zu gestalten! Trotz allem bleibe ich bei der Bezeichnung „Trotzphase“:)

Einen schönen Tag euch!

 

20160915_141350-2.jpg20160915_141316

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s